Mittelfrequenz

IF 4-polig
Klassische Interferenz
Grundfrequenz 2–9,5 kHz; Modulationsfrequenz 1–250 Hz
4 vorprogrammierte Frequenzbänder und beliebig einstellbar; Vektorfunktion

AMF Zweipolige Interferenz
Grundfrequenz 2–9,5 kHz; Modulationsfrequenz 0–250 Hz
4 vorprogrammierte Frequenzbänder und beliebig einstellbar

MT Mittelfrequente Muskelstimulation
Basisfrequenz 2–9,5 kHz; Modulationsfrequenz 0–125 Hz
Kontraktion 1–60 s, Pause 1–60 s
Zweikanal-MT zur alternierenden oder simultanen Stimulation

KOTS Russische Stimulation
Basisfrequenz 2–9,5 kHz;
Modulationen: Sinus, Dreieck, Rechteck;
Modulationsfrequenz 1–95 Hz, Kontraktion 1–60 s, Pause 1–60 s,
Zweikanal-KOTS zur alternierenden oder simultanen Stimulation

 

Niederfrequenz
Alle niederfrequenten Ströme ausser G, GMC, DF, MF, CP und LP auch biphasisch anwendbar.
Diadynamische Ströme optional mit galvanischer Basis von 5 %.

G
Galvanisation (Iontophorese) und mittelfrequenter unterbrochener Gleichstrom
GMC
Galvanischer Mikrostrom
DF
Diadynamischer Strom 100 Hz
MF
Diadynamischer Strom 50 Hz
CP
Diadynamischer Strom 100 Hz/50Hz
LP
Diadynamischer Strom 100 Hz/50 Hz
UR
Ultrareizstrom 143 Hz
HV
Hochvoltstrom 1–200 Hz, T = 80–400 μs, 2 Frequenzbänder; Bursts 1–10 Hz
TENS
Transkutane elektr. Nervenstimulation 1–200 Hz, T = 80–400 μs, 2 Frequenzbänder; Bursts 1–10 Hz
MENS
Variabler Mikrostrom
IG30
Impulsgalvanisation 12 Hz
IG50
Impulsgalvanisation 8 Hz
FM
Frequenzmodulierter Strom 7–14 Hz
STOCH
Stochastischer Strom 10–100 Hz
HVS
Hochvolt-Stimulation 1–200 Hz
Kontraktion 1–60 s; Pause 1–60 s; 4 Rampen
Zweikanal-HVS zur alternierenden oder simultanen
Stimulation; manuelle Impulsauslösung
FaS
Faradischer Schwellstrom
Kontraktion 1–60 s; Pause 1–60 s; 4 Rampen
Manuelle Impulsauslösung
T/R
Exponentialstrom T = 0,1 ms – 1 s; R = 1 ms – 7 s
Manuelle Einzelimpulsauslösung; Rechteckimpuls,
Dreieckimpuls und 6 weitere Impulsformen