Häufige Fragen bezüglich Elektro-/Ultraschalltherapiegeräten mit Vakuum-Applikation

 

Das Elektro-Therapiegerät (mit Vakuum-Elektroden) funktioniert nicht mehr bzw. gibt eine Fehlermeldung

 

Nach meiner Erfahrung ist die häufigste Fehlerursache ein Wackelkontakt-/Unterbruch in einem der Vakuumelektroden-Schläuche.

Wenn nur ein Kanal nicht funktioniert oder Fehler gibt, dann kann man probieren, die Schläuche von Kanal 1 und Kanal 2 zu tauschen, und wenn der Fehler dann auf dem anderen Kanal kommt, dürfte das Problem mit einem neuen Schlauch/neuen Satz Schläuche wieder behoben sein.

 

Nach etlichen Jahren kann es vorkommen, dass die Stecker am Gerät, auf welche die Schläuche gesteckt werden, etwas verkalkt sein können und dadurch die Leitfähigkeit eingeschränkt ist. Hier kann man mit einem mit etwas Durgol getränkten Wattestäbchen diese Stecker reinigen, und so kann man dieses beheben.

 

 

Das Elektro-Therapiegerät gibt als Fehler "Check Electrodes / Elektroden prüfen" aus.

  • Manchmal hat das Gerät nicht zwischen Platten- und Vakuumelektroden umgeschaltet (bei älteren Geräten muss dies manuell eingestellt werden), und findet dann die Elektroden nicht.
  • Manchmal kann bei einer Plattenelektrode ein Kabelbruch (Ermüdungserscheinung aufgrund Nutzung) passieren, der erst nur gelegentlich Fehler angibt (Wackelkontakt, weil das Kabel in der Kabelisolation gehalten wird), im Laufe der Zeit aber häufiger.
    Diagnose: die Kabel von Kanal 1 an Kanal 2 anschliessen und umgekehrt. Oder mit Kabelprüfstift prüfen.
    => Plattenelektrode wechseln.
  • Manchmal kann die Kontaktfläche einer Plattenelektrode nicht mehr gut leiten (Ermüdungserscheinung durch Abnutzung / regelmässiges desinfizieren)
    => Plattenelektrode wechseln.
  • Manchmal kann das Verbindungskabel (Patientenkabel), in welches die Plattenelektroden eingesteckt werden, aufgrund Nutzung einen Kabelbruch erfahren.
  • Manchmal kann das Verbindungskabel zwischen Elektro-/Kombi-Gerät und Vakuum-Gerät nicht richtig eingesteckt (kommt gelegentlich vor) oder defekt sein (sehr selten).

 

Es gibt zwar keine Fehlermeldung, aber wir sind unsicher, ob der Ultraschall-Behandlungskopf noch funktioniert,

 

Da gibt es einen einfachen Test. Man dreht den Ultraschall-Behandlungskopf mit der Schallfläche nach oben, und gibt auf die horizontal ausgerichtete Schallfläche einige Tropfen Wasser. Dann wählt man kontinuierlichen Schall und regelt die Intensität hoch auf das Maximum. Wenn man sieht, wie das Wasser erst auf der Schallfläche vibriert und dann verdampft, dann funktioniert der Ultraschall-Behandlungskopf.
Und es zeigt, wieso die Behandlung mit kontinuierlicher Schallabgabe nicht zu hoch dosiert werden soll, bzw wieso stetige Bewegung dann so wichtig ist, um Überhitzung und Verbrennungen im tieferen Gewebe vorzubeugen!!